Dreifaltigkeitskirche Hannover

"Zeitgleich" - Gebet zuhause oder anderswo, in der Regel um 18 Uhr

Wed, 18 Mar 2020 22:15:54 +0000 von Juergen Kemper

Dreifaltigkeitskirche  -    Abendgebet



(Wir sind alle in einer neuen und unbekannten Situation. Es fällt uns schwer die Gottesdienste in dieser Zeit abzusagen. Aber das Gebet verbindet uns, auch wenn wir nicht im gleichen Raum versammelt sein können. In Solidarität untereinander laden wir Sie ein, täglich um 18 Uhr zeitgleich mit uns zu beten. - Dieser Ablauf soll eine Unterstützung sein bei der Gestaltung des Gebetes.)



Kerze entzünden



Einer/ Eine: Behüte uns, Gott, birg uns im Schatten deiner Flügel.
Alle:  Behüte uns, Gott, wenn wir wachen,
beschütze uns, wenn wir schlafen:
auf dass wir mit Christus wachen und ruhen in Frieden.

Lied 1 (aus Taizé) 
Bei Gott bin ich geborgen, still wie ein Kind, bei ihm ist Trost und Heil .                 Ja, hin zu Gott verzehrt sich meine Seele, kehrt in Frieden ein.  
 



Psalm   (4, 23, 63, 91, 130 oder 139, Textauswahl s. Blatt 2!)



 



Fürbittengebet



Wir bringen Dir unsere Gedanken, unser Danken und unser Sorgen heute.
 Stille
Wir denken an alle, die wir lieben. Wir denken daran, was sie gerade tun.
Stille.
Wir denken an alle, die in diesen Zeiten noch einsamer sind.
Stille.
Wir denken an alle Kranken. Und an alle Kranken in Krankenhäusern, die keinen Besuch haben können.
 Stille.
Wir denken an alle, die helfen. Sie setzen sich , ihre Kraft und ihre Gaben füreinander ein.
 Stille.
Gott. Wir sind Deine Menschen. Wir sind miteinander verbunden. Atmen die Luft Deiner Schöpfung. Beten zu Dir in allem, was ist.
 Stille 
Wache du, Gott, mit denen, die wachen oder weinen in dieser Nacht,
Behüte deine Kranken, lass deine Müden ruhen, segne deine Sterbenden.
Tröste deine Leidenden.
Erbarme dich deiner Betrübten und sei mit deinen Fröhlichen. 
Wir beten zu Dir mit den Worten, die uns im Herzen wohnen. Vater unser…
 
Segen 
Hände öffnen und laut sprechen:
 
Gott segne uns und behüte uns.
 Gott lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.
  Gott erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns Frieden. Amen

 Oder
 
Führe uns vom Tod zum Leben, von der Unwahrheit zur Wahrheit. 
Führe uns von der Verzweiflung zur Hoffnung, von der Angst zum Vertrauen. 
Führe uns vom Hass zur Liebe, vom Krieg zum Frieden. Lass Frieden erfüllen unser Herz, unsere Welt, unser All. 
Stärke uns, verwandle uns, segne uns. Amen. 
 
Lied 2 (aus Taizé)  
Meine Hoffnung und meine Freude, meine Stärke, mein Licht,/
Christus meine Zuversicht,
auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht;  
auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht. 
 
 
 
Einige Psalmentexte zum „Abendgebet zeitgleich“
 
Psalm 4
Erhöre mich, wenn ich rufe / Gott meiner Gerechtigkeit, 
               der du mich tröstest in Angst; /
               sei mir gnädig und erhöre mein Gebet! 
Ihr Herren, wie lange soll meine Ehre geschändet werden?/
Wie habt ihr das Eitle so lieb und die Lüge so gern ! 
               Erkennt doch, dass Gott seine Heiligen wunderbar führt; /
               Gott hört, wenn ich ihn anrufe. 
Zürnt ihr, so sündiget nicht; 
redet in eurem Herzen auf eurem Lager und seid stille. 
               Opfert, was recht ist, / und hoffet auf Gott. 
Viele sagen: „Wer wird uns Gutes sehen lassen?“ /
Gott, lass leuchten über uns das Licht deines Antlitzes. 
               Du erfreust mein Herz, 
               ob jene auch viel Wein und Korn haben. 
Ich liege und schlafe ganz mit Frieden;/
denn allein du, Gott, hilfst mir, dass ich sicher wohne.  
 
Psalm 23 
Der Herr ist mein Hirte,/ mir wird nichts mangeln. 
               Er weidet mich auf einer grünen Aue / 
               und führet mich zum frischen Wasser. 
Er erquicket meine Seele./ 
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen. 
               Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,/
               fürchte ich kein Unglück. 
denn du bist bei mir, /
dein Stecken und Stab trösten mich. 
               Du bereitest vor mir einen Tisch /im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl / und schenkest mir voll ein. 
               Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,/
              Und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.                                               
Psalm 63 
Gott, du bist mein Gott, den ich suche./ Es dürstet meine Seele nach dir. 
               Mein ganzer Mensch verlangt nach dir/ 
               Aus trockenem, dürrem Land, wo kein Wasser ist. 
So schaue ich aus nach dir in deinem Heiligtum,/
wollte gerne sehen deine Macht und Herrlichkeit. 
               Denn deine Güte ist besser als Leben;/ meine Lippen preisen dich.
So will ich dich  loben mein Leben lang / 
und meine Hände in deinem Namen aufheben.  
               Das ist meines Herzens Freude und Wonne,/ 
               wenn ich dich mit fröhlichem Munde loben kann; 
wenn ich mich zu Bette lege, so denke ich an dich,/ 
wenn ich wach liege, sinne ich über dich nach. 
               denn du bist mein Helfer,/ 
               und unter dem Schatten deiner Flügel frohlocke ich. 
Meine Seele hängt an dir / deine rechte Hand hält mich. 
 
Psalm 139
Gott, du erforschest mich / und kennst mich. 
               Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es; / 
               Du verstehst meine Gedanken von ferne. 
Ich gehe oder liege, so bist du um mich / und siehst alle meine Wege. 
               Denn siehe, es ist kein Wort auf meiner Zunge, / 
               das du, Gott, nicht schon wüsstest. 
Von allen Seiten umgibst du mich, Gott,/ und hältst deine Hand über mir. 
               Führe ich gen Himmel, so bist du da;/
               bettete ich mich bei den Toten,  siehe, so bist du auch da. 
Nähme ich Flügel der Morgenröte / und bliebe am äußersten Meer, 
               so würde auch dort deine Hand mich führen
               und deine Rechte mich halten. 
Erforsche mich, Gott, und erkenne mein Herz; /
prüfe mich und erkenne, wie ich´s meine. 
               Und sieh, ob ich auf bösem Wege bin,/ 
               und leite mich auf ewigem Wege.